Nieuws

Geselecteerde nieuwsberichten uit de (inter)nationale, regionale en locale pers over Stolpersteine.

Erinnerung nicht nur mit Stolpersteinen: Jugendliche forschten

In den nächsten Tagen gibt es Stolpersteinverlegungen und Gedenkveranstaltungen für Opfer des Nationalsozialismus. Der Künstler Gunter Demnig verlegt am Sonnabend, 17. März, um 9 Uhr Stolpersteine für die jüdische Familie Weissenberg vor dem Haus Pichelsdorfer Straße 12. Gegen 9.20 Uhr folgt ein Stolperstein für den Widerstandskämpfer Walter Schön am Brunsbütteler Damm 67. Dort wiederum hält am Dienstag, 20. März,...

12/03/2018

AG Spurensuche verlegt Stolperstein für den Expressionisten Fritz Ascher

In der Weimarer Republik wurde er so geschätzt wie George Grosz oder Otto Dix. Nach 1945 geriet er in Vergessenheit. Jetzt soll an den durch das Nazi-Regime verfolgten Berliner Expressionisten Fritz Ascher erinnert werden. Am Mittwoch, 21. Februar, verlegt die AG Spurensuche der Kirchengemeinde Schlachtensee 11 Uhr vor dem Haus Niklasstraße 31-23 einen Stolperstein. In diesem Haus lebte der 1895 in...

13/02/2018

Rückblick auf Stolpersteinverlegung in Kirchberg: Harry Raymon bewegt die Erinnerung

Kirchberg/München. Als Zeitzeuge hatte ihn die Stadt eingeladen, der Verlegung der Stolpersteine zum Gedenken an ehemalige jüdische Mitbürger Kirchbergs beizuwohnen. Sehr bewegt und mit den Tränen kämpfend, verfolgte Harry Raymon am 7. November, wie Gunter Demning vor seinem ehemaligen Elternhaus in der Kappeler Straße fünf Stolpersteine verlegte. Als Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie war er hier 1926 geboren worden. Zehn Jahre später floh er mit seiner Familie vor den Nazis in die Vereinigten Staaten. Heute lebt Raymon in München.

01/01/2018

Acht neue Gedenksteine am einstigen Wohnort: Dagmar Janke erinnert an ihre Großfamilie

Aktionskünstler Gunter Demnig hatte im Dezember in Prenzlauer Berg viel zu tun. Insgesamt 25 Stolpersteine verlegte er. Der Grund: Es gab im Ortsteil einen Bearbeitungsstau von Anträgen auf die Verlegung von Stolpersteinen. Erst seitdem sich die im Frühjahr gegründete Stolpersteingruppe Prenzlauer Berg um die Anträge kümmert, geht es voran. Mit Gruppen aus anderen Bezirken verständigte man sich darauf, dass nun...

22/12/2017

Zehn neue Stolpersteine erinnern an jüdisches Blindenheim

Zehn Stolpersteine liegen aneinandergereiht rechts vor dem Eingang des Hauses Wrangelstraße 6-7. Die Messingquader wurden hier am 2. Dezember verlegt. Sie erinnern an die Deportation der Bewohner des ehemaligen jüdischen Blindenheims. Die zehn Stolpersteine, die der Künstler Gunter Demnig an dieser Stelle verlegte, ergänzen eine weitere Reihe von elf Steinen. Diese sind vor ein paar Wochen vor dem Haus...

09/12/2017

Pages