Nieuws

Geselecteerde nieuwsberichten uit de (inter)nationale, regionale en locale pers over Stolpersteine.

Stolpersteine werden am 20. Februar verlegt

Im Rahmen einer Schulprojektsarbeit – außerhalb des Unterrichts – haben sich – wie von TME berichtet – drei Oberstufenschüler des Gymnasiums (Hanna Albrecht, Andreas Schmitz und Erik Hohnhorst) mit dem Kunst- und Erinnerungsprojekt des Künstlers Gunter Demnig befasst. „Die Recherchen sind abgeschlossen. Wir werden NS-verfolgten Wülfrather Bürgerinnen und Bürger gedenken“, (...)

07/02/2017

Video | Omgekomen Joden uit Woudrichem herdacht met struikelstenen

WOUDRICHEM - In november 1942 werden zeven joodse inwoners van Woudrichem door de Duitsers weggevoerd om er nooit meer terug te komen. Ze kwamen om in Auschwitz. Zondagmiddag is hierbij stilgestaan en zijn ze herdacht door het leggen van struikelstenen ofwel Stolpersteine. De ontwerper van de stenen is de Duitse kunstenaar Günther Demnig.

05/02/2017

Projekt Stolpersteine: Neue Ausstellung im Rathaus Neukölln

Neukölln. Fast 200 Stolpersteine sind in den letzten 15 Jahren in Neukölln verlegt worden. Nun präsentiert das Museum Neukölln eine Wanderausstellung über das gigantische Projekt. Die erste Station ist im Rathaus Neukölln an der Karl-Marx-Straße 83.Stolpersteine erinnern an Opfer des Naziterrors – an Juden, Kommunisten, Sozialdemokraten, Gewerkschafter, Freimaurer, Kirchenleute, Homosexuelle, Sinti, Roma...

29/01/2017

Video | Stolpersteine in Steenwijk als blijvende herinnering aan weggevoerde medeburgers

STEENWIJK - Ook Steenwijk staat met Stolpersteine stil bij de Joodse inwoners die in de oorlog werden weggevoerd. De Duitse kunstenaar Günter Demnig legde deze week in totaal 31 Stolpersteine in de gemeente Steenwijkerland; 8 in Blokzijl, 22 in Steenwijk en 1 in Eesveen. De ‘struikelstenen’ zijn kleine gedenktekens in de trottoirs voor huizen van door de nazi’s verdreven en vermoorde slachtoffers.

08/12/2016

Ein Stolperstein erinnert jetzt vor der Paul-Oestereich-Straße 4 an Max Seidemann

Weißensee. Vor der Paul-Oestereich-Straße 4 wurde jetzt ein Stolperstein verlegt. Er erinnert am Max Seidemann, der einst in diesem Haus lebte. Verlegt wurde der Stein vom Künstler Gunter Demnig.Stolpersteine, das sind etwa zehn mal zehn Zentimeter große Gedenktafeln aus Messing. Sie sind in das Pflaster vor Wohnhäusern deportierter und ermordeter Juden eingelassen,...

02/12/2016

Pages